Anmeldung beim Treffpunkt Seniorenbüro:

Montag bis Donnerstag von 9:00 bis 12:00 Uhr im Ehrenamtlichen-Büro, Raum 212 a im Mehrgenerationenhaus.

Die Anmeldung kann auch telefonisch unter folgender Nummer getätigt werden: 0941 / 507-5540 oder -5542

Treffpunkt Seniorenbüro

im Mehrgenerationenhaus (MGH)

Ostengasse 29, 93047 Regensburg

(Der Aufzug befindet sich beim Eingang Kapuzinergasse)

Kontakt:

Wolf-Rüdiger Reiserer

Mobil: 0173 - 3937266

Telefax: 0321 - 27770641

E-Mail Kontaktformular


Alfons Lechner

Telefon: 09401 - 79189

Telefax: 09401 - 79189

Mobil: 0162 - 6798516

Email Kontaktformular

Kulturfahrten

Bühne frei...

Weitere Termine finden Sie in unserem Jahreskalender.

... für unsere Fahrten zu Kulturveranstaltungen wie Kirchen-, Klöster- und Museumsbesuche, Galeriebesichtigungen, Theateraufführungen und zu Märkten und Festen aller Couleur. Wir wollen Ihnen auf unseren kunsthistorischen Streifzügen die Faszination vermitteln sich auf den Spuren der Geschichte zu bewegen.

Bitte beachten: Reisebedingungen des Fördervereins Treffpunkt Seniorenbüro Regensburg e.V

Termine und Treffpunkte für die kommenden 60 Tage:

24.03
2019

07:45 - 22:00 Bahnfahrt nach Pilsen / CZ

Bahnfahrt am 24. März 2019 nach Pilsen CZ

Großes Theater

„Anatevka“

Veranstalter: Förderverein Treffpunkt Seniorenbüro Regensburg e.V.

Reiseleiter: Alfons Lechner

Fahrtkosten: 15,00 € für Mitglieder und Ehrenamtliche, sonst 17,00 €

Eintritt-Theater: ca. 15,00 €

Treffpunkt: im Eingangsbereich Hbf Regensburg, ab 7:45 Uhr

Abfahrt: des Zuges nach Pilsen Gleis 4, um 8:14 Uhr

Rückankunft: in Regensburg um 21:49 Uhr

Das Musical spielt um 1905 im Ansiedlungsrayon des Russischen Kaiserreichs, genauer gesagt im fiktiven Schtetl Anatevka, in dem eine Gemeinschaft polnischer Juden großen Wert auf Tradition legt. Ohne diese Tradition seien die Juden wie ein Fiedler auf dem Dach, so der Milchmann Tevje. Seine drei ältesten Töchter sind im heiratsfähigen Alter und malen sich bei der Hausarbeit ihren Traummann aus. Doch sie wissen, dass sie traditionell nur jenem anvertraut werden, den Jente, die Heiratsvermittlerin (Schadchen), für sie wählt. Tevje träumt von einem kleinen Vermögen (Lied Wenn ich einmal reich wär) und verspricht dem wohlhabenden Fleischer Lazar Wolf auf dessen Heiratsgesuch und Jentes Empfehlung seine älteste Tochter Zeitel. Doch sie liebt den armen Schneider Mottel Kamzoil und verlobt sich heimlich mit ihm.

Es gelten die Reisebedingungen des Förderverein Treffpunkt Seniorenbüro e. V.

Anmeldung:

Treffpunkt Seniorenbüro Regensburg im MGH

Ostengasse 29, 93047 Regensburg

Geschäftszeiten Montag bis Donnerstag von 9:00 bis 12:00 Uhr

Tel. 0941 – 507 5542 oder per mail: tps.seniorenbuero-mgh@regensburg.de

11.04
2019

09:00 - 20:45 Bahnfahrt nach München

Bahnfahrt am 11. April 2019 nach München

Führung in der Synagoge

Jüdisches Museum „Sieben Kisten mit jüdischem Material“

Veranstalter: Förderverein Treffpunkt Seniorenbüro Regensburg e.V.

Reiseleiter: Alfons Lechner

Fahrtkosten: 13,00 € für Mitglieder und Ehrenamtliche, sonst 15,00 €

Eintritt Synagoge: 5,00 €

Eintritt Museum: 3,00 €

Treffpunkt: im Eingangsbereich Hbf Regensburg, ab 09:00 Uhr, um 09:35 wir gehen pünktlich

zum Gleis 4

Abfahrt: des Zuges (ALEX) nach München Gleis 4, um 9:53 Uhr

Rückankunft: in Regensburg um 19:15 Uhr

Bitte besonders beachten:

Die Synagoge verlangt eine Liste der Teilnehmer mit Vor- und Zunamen. Mit Ihrer Anmeldung geben Sie Ihr Einverständnis zur Weitergabe Ihres Namens. Bitte amtl. Lichtbildausweis mitführen und Männer Kopfbedeckung!

Die Ausstellung

80 Jahre nach dem Novemberpogrom von 1938 sind die Geschichten vieler Gegenstände, die damals aus Synagogen geraubt wurden, noch nicht geklärt. Im Museum für Franken in Würzburg wurden 2016 bei Inventarisierungsarbeiten Ritualgegenstände erfasst, deren Herkunft Fragen aufwarf. Ein Forschungsprojekt konnte seither ermitteln, dass zahlreiche Objekte, darunter Tora-Schmuck, Chanukka-Leuchter, Seder-Teller und vieles mehr, aus sieben Synagogen der Region stammen. In der Ausstellung sind diese Objekte zu sehen und ihre Geschichten zu erfahren. Sie macht deutlich, dass ein wesentliches Ziel des vom NS-Staat organisierten Novemberpogroms der Raub jüdischen Eigentums und die damit verbundene Bereicherung war, von der auch zahlreiche Museen profitierten. Gleichzeitig spürt sie am Beispiel Würzburgs der Frage nach, warum die planmäßige und konsequente Aufarbeitung dieser Judaica über einen so langen Zeitraum hinweg unterblieben ist.

Es gelten die Reisebedingungen des Förderverein Treffpunkt Seniorenbüro e. V.

Anmeldung:

Treffpunkt Seniorenbüro Regensburg im MGH

Ostengasse 29, 93047 Regensburg

Geschäftszeiten Montag bis Donnerstag von 9:00 bis 12:00 Uhr

Tel. 0941 – 507 5542 oder per mail: tps.seniorenbuero-mgh@regensburg.de

Datenschutz | Impressum

Unsere Internetseiten verwenden Cookies. Cookies sind Textdateien, welche über einen Internetbrowser auf einem Computersystem abgelegt und gespeichert werden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.